Menü
 

32 Jahre Musikalischer Sommer in Ostfriesland

24. Juni bis 17. Juli 2016

Die Vorbereitungen für die 32. Festival-Spielzeit laufen…

——————————————————————–

Das war der 31. Musikalische Sommer in Ostfriesland 2015:
Titelseite 2015_red1
Vom 24. Juli bis 16. August 2015 erklangen 24 Tage lang rund 30 klassische Kammerkonzerte in malerischen Schlössern, Burgen, Kirchen und Gulfhöfen in der bezaubernden Landschaft Ostfrieslands – entlang der Nordseeküsteund bis in die angrenzenden Niederlande. Grenzüberschreitend und dennoch „Grenzenlos“, wie das Festivalmotto 2015 die Freiheit der Kunst unterstrich. So lud die große Pro­grammvielfalt auch zu Jazz- und Klezmer-, Chor, Orchester- und Familienkon­zerten und bot kulturelle Streifzü­ge quer durch die Region. Schirmherr des Festivals 2015 ist der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies.

Wie jedes Jahr war internationale Klassikprominenz zu erleben: Dazu gehörte der Starpianist Martin Stadtfeld und der weltberühmte Cellist Jan Vogler. Auch der zweifache ECHO-Preisträger Sebastian Manz war wieder dabei und mit zwei verschiedenen Programmen zu hören (6.8., Wittmund & 7.8., Holtrop). Große Erlebnisse waren auch die Konzerte mit dem Landesjugendchor Niedersachsen (1.8., Leer) und dem Festivalorchester (Sillenstede, 9.8. & Abschlusskonzert Emden, 16.8.).

Den PRESSESPIEGEL 2015 können Sie hier anschauen (bitte auf den Link klicken).

———————————————————————

Der “Musikalische Sommer” ist längst zu einer internationalen Begegnungsstätte für Stars und gefeierte Nachwuchskünstler geworden. In drei Jahrzehnten hat das älteste Klassik-Flächenfestival Deutschlands mit seinem einzigartigen Klang- & Raum-Konzept über 140 sehens- und hörenswürdige Spielstätten in ganz Ostfriesland erschlossen und zu mehr als 800 Konzerten mit internationaler Starbesetzung eingeladen, an denen Hunderttausende Besucher aus aller Welt teilnahmen. Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur zeichnete den Musikalischen Sommer als „Leuchtturmprojekt Niedersachsens“ aus.

Viele jugendliche Preisträger sind in dieser Festivaltradition groß geworden und haben Weltruhm erreicht. Preisgekrönt ist auch der Musikalische Sommer selbst als „kultureller Botschafter Ostfrieslands in aller Welt“, wofür dem Gründer und Künstlerischen Leiter, Professor Wolfram König, das Ostfriesische Indigenat verliehen wurde. Seine Meisterkurse wurden zu einer internationalen Begegnungsstätte, die jugendliche Stars, Berühmtheiten und gefeierte Dozenten aus aller Welt anziehen.

„Uraufführungen, Kompositionsaufträge und die Musik verfemter Künstler werden genauso eingebunden wie Sonderformate wie der Familientag oder das Benefizkonzert“, lobten die Juroren; geboten werde „Musik auf höchstem Niveau und eine bemerkenswerte Programmgestaltung“. „Als zuverlässige Erfolgsträger dienen dabei aber nicht nur umjubelte, international bekannte Solisten und Ensembles, sondern auch Kooperationen vor Ort, die etwas von der Natur, von Land und Leuten vermitteln – wie etwa die Führungen durch alte Burgen, Gutshäuser, Kirchen und Gärten.“